Bestattungsinstitut Schneider

Inhaber: Ellen Procher, geb. Krafft


Bestattungsinstitut J. Schneider Weiden


Wir sind Ihr Ansprechpartner für Bestattungen in Weiden/Opf. sowie auf allen Friedhöfen in der Region.

Vor mehr als 70 Jahren gründete Johann Schneider in der Sintzelstraße 12 in Weiden/Opf. das Bestattungsinstitut Schneider. Heute wird unser Familienbetrieb in der dritten Generation geführt.

Unsere Jahrzehntelange Erfahrung im Bestatterhandwerk ist das Fundament für unsere Fachkompetenz und höchste Professionalität.

Wir nehmen die Aufgabe der Bestattung sehr ernst. Besonders wichtig ist es uns daher,
Ihnen in der schweren Zeit beizustehen und Ihnen diese so gut wir können zu erleichtern.
Wir sind für Sie da - Tag und Nacht!

Im Trauerfall sind wir jederzeit erreichbar. Außerdem besuchen wir Sie gerne Zuhause um die organisatorischen Punkte der Bestattung zu besprechen und auf die Wünsche des Verstorbenen und der Hinterbliebenen einzugehen.



Was im Trauerfall zu tun ist

Stirbt ein Angehöriger zu Hause, so muss der Hausarzt benachrichtig werden. Dieser führt die Leichenschau durch und erstellt eine Todesbescheinigung. Diese ermöglicht uns, die weiteren Schritte zu unternehmen.

Lebt ein Mensch zum Zeitpunkt seines Todes in einem Seniorenheim oder befindet sich im Krankenhaus, oder einer sonstigen öffentlichen Einrichtung, kümmert sich in der Regel das Personal um die Informierung des Arztes.

Bitte verständigen Sie uns sofort, nachdem der Arzt da war.
Wir kümmern uns dann um alles weitere und werden mit Ihnen besprechen, wie es weitergeht.


Wir sind Tag und Nacht für Sie da.

Sie erreichen uns unter:

Tel.: 0961 / 67 02 80 oder 0171 21 28 5 52


Bitte bringen Sie für das Trauergespräch folgende Dokumente mit:

  • Ausweis oder Reisepass des Verstorbenen
  • Bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde
  • Bei Verwitweten: Geburts- und Heiratsurkunde, Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Bei Geschiedenen: Geburts- und Heiratsurkunde, rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Bei Spätaussiedlern oder ausländischen Staatsangehörigen: Originalurkunden und Übersetzung nach ISO-Norm notwendig, Einbürgerungsurkunde, Personalausweis/Reisepass/Aufenthaltstitel,
    Registrierschein, Namenserklärungen, Spätaussiedlerbescheinigung
  • Informationen bezüglich Rentenversicherungen
  • persönliche Kleidung, Rosenkranz etc.
  • Foto des Verstorbenen


Falls vorhanden:

  • Betreuungsvollmacht
  • Schwerbehindertenausweis
  • Informationen zur Grabstelle (Graburkunde, Grabbesitzer, letzte Beerdigung)
  • Krankenversicherungskarte
  • Versicherungsunterlagen
  • Auf Wunsch können persönliche Gegenstände wie z.B. ein selbstgeschriebener Brief mit in den Sarg gelegt werden


 

Der würdevolle Umgang mit den Verstorbenen und die persönliche Betreuung der Trauernden sind uns sehr wichtig. Wir geben Ihnen die Zeit, die Sie für Ihren Abschied brauchen, und kümmern uns um alle Formalitäten, um Sie nicht zusätzlich in diesem schwierigen Abschnitt zu belasten.
 

Bild von Matthias Pens aus Unsplash