Bestattungsinstitut Schneider

Inhaber: Ellen Procher, geb. Krafft

Bestattungsvorsorge – 

Weil Vorsorge Vertrauen schafft


In Zeiten der Trauer ist es oft schwer, klare Entscheidungen zu treffen. Genau deshalb ist die Bestattungsvorsorge ein so wichtiges Thema. Sie ermöglicht es Ihnen, Ihre Wünsche und Vorstellungen für die eigene Bestattung im Voraus festzulegen und somit Ihre Angehörigen zu entlasten.

Unser Bestattungsinstitut legt großen Wert darauf, dass Ihre individuellen Wünsche und Vorstellungen im Zentrum der Vorsorgeplanung stehen. Ob es um die Wahl des Sarges, der Urne, der Musik oder des Blumenschmucks geht – jede Entscheidung, die Sie heute treffen, gibt Ihren Angehörigen die Sicherheit, in Ihrem Sinne zu handeln.

Wir bieten Ihnen umfassende Beratung und Unterstützung bei der Gestaltung Ihrer Bestattungsvorsorge. In einem vertraulichen Gespräch klären wir all Ihre Fragen und besprechen Ihre Wünsche. Wir helfen Ihnen bei der Auswahl von Sarg, Urne, Grabstein, Dekoration und allen weiteren Details.

Unsere langjährige Erfahrung und unser sensibler Umgang mit dem Thema Bestattungsvorsorge machen uns zu einem vertrauenswürdigen Partner. Diskretion und Respekt sind für uns selbstverständlich. Wir begleiten Sie mit Einfühlungsvermögen und Fachkenntnis durch alle Schritte der Vorsorgeplanung.

Bitte vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit uns, wenn Sie eine Vorsorgeberatung wünschen, damit wir uns ausreichend Zeit für Sie nehmen.



Bitte bringen Sie folgende Unterlagen für das Vorsorgegespräch mit:

  • Ausweis oder Reisepass des Verstorbenen
  • Bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten: Geburtsurkunde, Heiratsurkunde
  • Bei Verwitweten: Geburts- und Heiratsurkunde, Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Bei Geschiedenen: Geburts- und Heiratsurkunde, rechtskräftiges Scheidungsurteil
  • Bei Spätaussiedlern oder ausländischen Staatsangehörigen: Originalurkunden und Übersetzung nach ISO-Norm notwendig, Einbürgerungsurkunde, Personalausweis/Reisepass/Aufenthaltstitel, Registrierschein, Namenserklärungen, Spätaussiedlerbescheinigung
  • Informationen bezüglich Rentenversicherungen
  • persönliche Kleidung, Rosenkranz etc.
  • Foto des Verstorbenen
  • Falls vorhanden:
  • Betreuungsvollmacht
  • Schwerbehindertenausweis
  • Informationen zur Grabstelle (Graburkunde, Grabbesitzer, letzte Beerdigung)
  • Krankenversicherungskarte
  • Versicherungsunterlagen



  • Beratungsgespräch
  • DSC_6688_1
  • DSC_6689
  • DSC_6698-Bearbeitet
  • DSC_6688
  • DSC_6700